Animation "Frohe Weihnacht"
So Leute, das hier ist meine erste veröffentlichte Animation, die ich mit meiner neuen Spiegelreflex Canon EOS 700D und mit DRAGONFRAME erstellt habe. Für mich ein Quantensprung. Und ganz neue Aussichten. Ob ist das realisiert bekomme, wie immer, eine Frage von Zeit, Inspiration und Muse. Vorbereitungen für diese kleine Animation: das ganze Wochenende rumlumpen und noch schnell Sonntagabend alles zusammenfrickeln. Weil mich Weihnachten und der Jahreswechsel immer wieder aufs neue in ihrem so plötzlichen und unerwarteten Erscheinen überraschen- heidewitzka - Ich freue mich aber trotzdem.
Zum Anschauen hier oder ins Bild klicken.

Frohe_Weihnachten
Testanimation "Die Kugel"
Ja richtig, 7 Jahre liegen zwischen diesem und dem letzten Blogeintrag...
Diesen kleinen Animationsfilm habe ich in knapp 5 Stunden nach der Arbeit zusammengebastelt. Ohne Konzept und spontan aufgebaut. Die "Story" (es gibt keine Story) ergab sich beim Shooten. 230 Einzelbilder, aufgenommen mit einer Logitech C920 Webcam. Schnitt und Audio mit iMovie und fertigen GarageBand Soundloops bzw. Effekte. Ach ja, erstellt mit iStopMotion. Die Webcam hat nur einen sehr kleinen Zoombereich. Läßt sich komplett manuell bedienen, wenn man parallel dazu die Logitech Gaming Software öffnet und hierüber den Autofokus und Belichtungsausgleich ausschaltet. Das ist für eine Stop Motion Animation zwingend erforderlich. Diese Webcam wird ohne Probleme von iStopMotion erkannt. Aber kreative Sprünge, wie ich es von meinem FireWire Camcorder gewöhnt war, kann man nicht machen. Der Zoombereich ist winzig. Aber FireWire bzw. MiniDV sind nunmal längst Geschichte. Wie gewohnt zum Anschauen hier oder ins Bild klicken.

Die Kugel_Titelbild
Testanimation "Der Brief"
Die neue Claire lässt auf sich warten, aber mit einer gebrochenen rechten Schulter ist es doch noch möglich, etwas Gescheites auf die Beine zu bringen. Der Brief ist ein Nähnadelheftchen, die Tasse ein Geschenk. Die steht nur auf dem Tisch, weil anheben ja nicht geht.
Zum Anschauen hier oder ins Bild klicken.
Der_Brief_TB
Testanimation "Test ohne Titel"
Eine kleine Animation aus dem letzten Jahr. Die Puppe besteht aus Kupferdraht, Epoxyknete und hautfarbener Bastelknete.
Zum Anschauen hier oder ins Bild klicken.
Kal_TB
Ich melde mich zurück
Kinners wie die Zeit vergeht. Ich hab mein Hobby sträflich vernachlässigt. Jetzt hat mich die Muse aber wieder geküsst, wenn auch nur ganz bescheiden. Zum Einstieg ein Foto. Es hat sich noch nicht viel getan, wie man unschwer erkennen kann. Die neue Claire lässt noch auf sich warten. Aber, ich bin ganz zuversichtlich. Mit Beginn des Frühlings wirds mir in den Fingern kribbeln, ich hab da so eine Vorahnung.
2009-02-14 12-16-54schreibtisch_sw_b
Animation " Hallo!?"
Ja, ja, ja, ich war beschäftigt. So ist das nun mal.
Aber in Folge dessen, eine kleine Animation, klassisch, aus Knete und mit viel Gefühl.
Die Figur ist exakt 42 mm hoch, am linken Ohr gemessen. Kein Bild, nur der Titel, damit es spannend bleibt.
Wie immer, hier oder ins Bild klicken.
Titelbild Hallo!?
Wire Armature
Bevor ich das Modularsystem einsetze, eine zweite Wire Armature zum Testen. Immer noch Stahldraht, aber so wäre es besser gewesen. Die Drähte sind sauber und gleichmässig gedrillt und dünner, keine Kerben im Draht und die Beine sind etwas länger. Der Kopf sitzt auf einer Kugel, das war klug.
2008-07-20-14-09-31_b
Schulter gebrochen
Das unvermeidliche ist geschehen, Claires rechtes Schultergelenk ist gebrochen, ich bin untröstlich. Nun werde ich auf ein Modularsystem mit Aluminiumdraht umsteigen. Wie gut, dass der Kopf bereits auf einer Kugel sitzt und ich diesen lediglich umsetzen muss.
Testanimation "Sitzen und Aufstehen"
Allmählich werden Claires Bewegungen etwas fliessender, das freut mich.
Zum Anschauen hier oder ins Bild klicken.
Sitzen_und_AufstehenTB
Neue Seite "Standbilder Projekt"
Heute habe ich die Wände von Claires Wohnung neu gestrichen, die weissen Wände waren einfach zu hell. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und hab gleich ein kleines Shooting veranstaltet. Da ich durchs Fotografieren doch sehr an eine hohe Qualität gewohnt bin, was die Auflösung und Schärfe angeht, zeige ich auf einer eigenen Seite die Standbilder, die ich beim Filmen mit der DV Cam niemals erreichen kann. Hier der Link.
2008-05-25-17-31-10_c
Testanimation "Wo bin ich?"
Eine etwas ältere Testanimation, Augenmerk hierbei war der Einsatz eines Greenscreens, allerdings hab ich den Hintergrund nicht auf die verschiedenen Nah- und Ferneinstellungen auf Claire angepasst. Das wäre mir doch ein wenig zu fummelig geworden. Also zeige ich einen filmisch falschen Film, quasi.
Zum Anschauen hier oder ins Bild klicken.
Wo_bin_ich_TB
Testanimation "Claire übt Tanz"
Na, das nenn ich engagiert, Claire bereitet sich auf die Filmaufnahmen vor, Tanz ist eine gute Übung.
Zum Anschauen hier oder ins Bild klicken.
Claire_uebt_Tanz_TB
Ein Brief von Claire an Petra
Brief von Claire an Petra
Claire kriegt un pantalon zu Ostern
Kinners, wie die Zeit vergeht, endlich eine Hose für Claire, was hab ich mich bemüht, so winzig, immerhin, zu nähen gabs nicht so viel, aber difficile...
Dazu passt ein schickes Oberteil und natürlich coole Stiefel, bin gespannt aufs Produzieren.
Der aufmerksame Betrachter hat sicherlich bemerkt, dass ich meiner Puppe nun auch einen Hals und Dékolleté verpasst habe, auf Basis von Schaumstoff und Latexmilch.
2008-03-21-15-07-43_b2008-03-21-15-31-26_b2008-03-21-15-32-51_b
Mein kleines Studio
Ja, so sieht das aus, der verlängerte Schreibtisch endet an meiner Puppenbühne. Freistehend wäre besser, leider aber nicht machbar. Der rechte Scheinwerfer hängt an einem einfachen Holzgerüst von der Decke und ist in allen Richtungen schwenkbar, der linke steht ( ein wenig im Weg rum ) auf einem Stativ vor der Bühne.
2008-03-21-15-40-52_b
Testanimation "Lauftest 001"
Claire lernt laufen, na ja, sagen wir mal, sie bewegt sich...
Zum Anschauen hier oder ins Bild klicken.
Lauftest01_TB
Mein Green Screen
Mein Green Screen aus Plakatkarton, auf einen Holzrahmen geklebt. Mit der Beleuchtung hapert es noch ein wenig, Übung macht den Meister, sag ich nur.
2007-10-28-12-48-57_b
Die neue Tür
So, diese Tür passt zum Interieur, man beachte die Details.
2008-01-13-12-56-43_b
Puppenkopf
Der Kopf aus Aquasoft Knete. Mit Acrylfarben angemalt und mit Puppenhaar ausgestattet. Der Hut ist mal wieder nur provisorisch aus Knete. An die Kleidung trau ich mich noch nicht ran, genau genommen drück ich mich davor.
2007-09-21-19-47-08_b2007-09-20-11-20-02_b
Testanimation "Finger"
Testanimation "Finger", um die Beweglichkeit der Hände zu testen. Knifflige Angelegenheit.
Zum Anschauen hier oder ins Bild klicken.
Finger_Titelbild
Hände mit Latexmilch ummanteln
Hier hab ich die Hände mit einigen Schichten Latexmilch ummantelt, ein tolles Zeug, trocknet schneller mit meinem Fön. Kommt der auch mal zum Einsatz.
Im zweiten Foto kann man schön erkennen, wie klein die ganze Angelegenheit ist.
2007-09-18-18-38-55_b2007-09-20-11-18-59_b
Testanimation "Schweinchen treibt Schabernack"
Eine meiner ersten kleinen ruckeligen Animationen.
Zum Anschauen hier oder ins Bild klicken.
Schweinchen treibt Schabernack Titelbild
Körper umwickelt
Zeit, der Puppe etwas auf die Knochen zu geben. Das Drahtgerüst habe ich mit Schaumstofflagen umwickelt. Außerdem waren die Finger zu ungelenk, und ich hab den gedrillten Draht durch einfachen Draht ersetzt. Auf dem Hals sitzt eine Kugel um den Kopf aufzunehmen.
2007-09-18-12-43-33_b
Augen anmalen
So werden die Augen gemacht. Weiße Plastikperlen mit einem Bohrer ansenken, diese Fläche ist dann die Iris und kann entsprechend angemalt werden. Cool ist es, das ganze mit einem Tropfen transparenten Kleber aufzufüllen, was dann der Pupille gleichkommt. Leider entstehen Luftbläschen beim Trocknen und der Glaseffekt verschwindet wieder. Ich arbeite noch an einer Lösung. Im Foto ist das zweite Knetgesicht zu sehen.
2007-09-19-11-31-04_b
Knetgesicht
Hier hab ich mich mal im Modellieren versucht. Die Gesichtszüge sind doch recht grob, aber schon mal nicht schlecht für den Anfang.
Material: Aquasoft Knete, Augen aus präparierten Plastikperlen, Haare aus Puppenhaar.
2007-09-15-22-54-15_b
Wohnzimmer
Der Wohnbereich mit Sofa, Tisch und Hocker. Links die Holztüre, die vom Design nicht so ganz dazu passt.
2007-10-10-17-16-36_b
Regal
Ein "Glas"Regal aus Kunststoff zusammengeklebt.
2007-10-10-17-25-32_b
Tisch und Stuhl
Beginnen wir mit den einfachen Dingen, ein Tisch und ein Stuhl.
2007-10-10-17-22-27_b
Puppenbau Teil 3
Hier sind bereits die Gliedmassen mit Epoxyknete aufgebaut. Und ein provisorischer Kopf, den ich allerdings später wieder komplett entfernt habe.
2007-09-09-11-45-11_b
Puppenbau Teil 2
Nach dem ganzen Drahtgewickel und der kniffligen Rumbiegerei habe ich das Drahtgestell an nicht beweglichen Stellen mit Epoxyknete verkleidet. Da muss man schon flink sein, denn nach ein paar Minuten härtet diese Reparaturknete aus. In den Füßen kann man die Muttern erkennen, im Kopf stecken Hutmuttern als Augenhöhlen.
2007-08-12-08-16-16_b2007-08-12-08-15-49_b2007-08-11-18-35-46_b
Puppenbau Teil 1
Ganz klar von Anfang an, meine Puppe soll menschlicher Natur sein, kein Alien, kein Roboter, kein Zwerg, kein irgendwas.
Nach gründlichem Studium der menschlichen Anatomie ( also Rumpf, Kopf, zwei Arme, zwei Beine, hab ich was vergessen?) und deren Proportionen ( wenn die Arme runterhängen, liegen die Ellenbogen in etwa etwas über der Taille, passt, kommt hin) hab ich mich für eine 20 cm kleine Puppe entschieden.
Als Material dienen einfacher Eisen- und Stahldraht. Aluminiumdraht ist besser, aber in Ermangelung dessen die Wald-und Wiesenvariante.
Uns so sieht das dann aus. In die Fussschlaufen kommen Muttern, um die Puppe später mit Schrauben durch Löcher im Bühnenboden zu fixieren.
2007-08-11-11-52-01_b2007-08-11-13-39-01_b
Prolog zum Stop Motion Projekt
Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Stop Motion Animation. Das erklärt auch, warum ich seit Monaten keine neuen Fotos hochgeladen habe. In losen Abständen werde ich über die Fortschritte meiner Arbeit an dem sehr zeitaufwändigen Projekt berichten, mit Fotos, Texten und kleinen Filmen.
Was dabei herauskommt steht noch in den Sternen. Aber, der Weg ist das Ziel und ein Hobby darf niemals in Arbeit ausarten.
In diesem Sinne viel Vergnügen beim Lesen.
November 2007